Skip to main content
16. Februar 2017

Eurofighter: FPÖ-Kickl: Verteidigungsminister handelt richtig und logisch

Wien (OTS) - „Wenn die Faktenlage sich so darstellt wie geschildert, ist der Schritt des Verteidigungsministers richtig und logisch. Wir unterstützen einen Kurs, der darauf abzielt, dass betrügerische Aktionen, die der Republik möglicherweise Schäden von hunderten Millionen Euro und mehr verursacht haben, nicht ungestraft bleiben dürfen. Dass sich die Finanzprokurator als Anwalt der Republik dem Strafverfahren auch als Privatbeteiligte angeschlossen hat und im Falle eines nachgewiesenen schuldhaften Verhaltens von Airbus Schadenersatz gefordert wird, ist ebenfalls die richtige Entscheidung“, sagte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl und weiter: „Die vollständige Aufklärung in der Eurofighter-Causa im Sinne der Steuerzahler war immer die Linie von HC Strache. Nicht umsonst waren die Freiheitlichen unter HC Strache 2006 Mitinitiatoren des Eurofighter-U-Ausschusses, den SPÖ und ÖVP ja leider in trauter koalitionärer Zweisamkeit 'abgedreht' haben.“


© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.