Skip to main content
04. Mai 2017

HC Strache: „Tirol wird ein freiheitliches Kernland werden!“

„Wir werden in Tirol einen politischen Aufschwung mit der FPÖ erleben“

Anlässlich der kommenden Landtagswahlen war FPÖ-Obmann HC Strache am Mittwochabend in Schwaz in Tirol zu Gast, um gemeinsam mit FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger die "politischen Wende“ einzuleiten. „Es freut mich sehr, dass ich heute wieder einmal bei euch sein kann. Es freut mich aber auch zu sehen, dass ihr mit einer guten Mannschaft in eine gute Zukunft geht“, erklärte der FPÖ-Obmann zu Beginn seiner Rede.

Politischer Aufschwung in Tirol mit FPÖ möglich

Die Landtagswahl werde in Tirol eine Richtungswahl sein – nämlich zwischen dem grünen Koalitionspartner, der bereits für chaotische Zustände sorgte und der FPÖ, die die bessere Alternative dazu sei. „Dort wo die Grünen regieren – von Tirol bis Wien – da herrscht Chaos. Deswegen sage ich: Lieber ein Haus im Grünen, als einen Grünen im Haus“, so HC Strache.  In diesem Zusammenhang erwähnte er die vielen Fehlentwicklungen in Tirol, die durch die schwarz-grüne Regierung verursacht wurden. Vom Rauchverbot, über Registrierkassenpflicht bis hin zum „Luft-Hunderter“ oder die Zustände an der Brenner-Grenze – überall könne man die „Verbotsgesellschaft“ von ÖVP und Grüne wiederfinden. Infolgedessen sei es besonders wichtig, dass es einen politischen Umbruch in Tirol gebe und die Freiheitlichen zur zweitstärksten Kraft werden, um der ÖVP endlich die richtigen Forderungen im Interesse der Österreicher vorzulegen. „Wir haben eine Riesenchance in Tirol. Wir werden einen politischen Aufschwung erleben, der nur mit ehrlicher und konsequenter Arbeit der FPÖ möglich ist. Jetzt kommen die Früchte die wir ernten können: Tirol wird in Zukunft ein freiheitliches Kernland werden“, so der FPÖ-Obmann.

FPÖ will richtige Inhalte für Österreich umsetzen

Breiten Raum widmete HC Strache auch der Kritik an der Bundesregierung, deren Versagen sich natürlich auch in den einzelnen Bundesländern wiederspiegle. Von der Verbreitung des politischen Islam, der ungezügelten Massenzuwanderung, den offenen Grenzen oder dem Wegsehen bei illegalen Staatsbürgern – all das könne man einer rot-schwarzen Koalition verdanken. „Wenn die so weitertun, werden wir zur Minderheit in der eigenen Heimat werden und eine muslimische Mehrheitsbevölkerung in Österreich haben – das wollen wir nicht, wir wollen unser Österreich zurück“, erklärte der FPÖ-Obmann. Dass die Bundesregierung bis heute nicht über ihren Ankündigungsmodus hinausgegangen sei, sehe man vor allem daran, dass man versucht, mit freiheitlichen Forderungen die Stimmen der Österreicher für sich zu gewinnen. Die Umsetzung wird es aber nur mit den Freiheitlichen geben – sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene. „Wir wollen österreichweit zur stärksten Kraft werden, weil damit die Chance besteht, dass SPÖ und ÖVP aufwachen und bereit sein werden, mit uns zu verhandeln und die richtigen Inhalte im Interesse der Österreicher umzusetzen“, stellte der FPÖ-Obmann klar.


© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.